Konsequent, eigensinnig, freigeistig… Jörg Döring, freischaffender Künstler, Mitte der 60er im Ruhrgebiet geboren. Bereits in früher Jugend entstehen, motiviert durch ein gefördertes Kunstinteresse, erste Malereien. 1986 wird das erste professionelle Atelier in Essen eingerichtet, ab 1988 werden Arbeiten im Rahmen regionaler Ausstellungen gezeigt. 1995 folgt der Umzug des Ateliers nach Düsseldorf, nationale und internationale Präsentationen auf Kunstmessen und in  Galerien sorgen für einen stetig wachsenden Bekanntheitsgrad. Frühe Arbeiten Döring’s sind geprägt von historischen Höhepunkten der Pop Art der 60er und 70er Jahre, die thematische Gegenwart im Elternhaus wirkte auf sein Schaffen. Ikonenhafte Persönlichkeiten, revolutionäre Charaktere, Comic, Marvel und Markenstories, Werbeclaims, Headlines, Typografien… Ästhetische Welten, die Döring stets umgaben, sind fortwährend präsent, wurden und werden vom Künstler als Rohmaterial genutzt, um eigene zeitprägende Geschichten auf der Leinwand zu entwickeln. Ab Mitte der 90er Jahre ergänzt Döring, neben der bis dato konsequent praktizierten Ölmalerei, sein Werk um die Technik der Serigrafie, die in den folgenden Jahren einen Schwerpunkt des umfangreichen Schaffens bildet. In drei Dekaden hat Döring eine eigenständige, vitale Bildsprache mit originellen Bezügen und Sichtweisen zur komplexen und komplizierten Alltagswelt entwickelt. Sein bildnerisches OEuvre formuliert sich ästhetisch feinnervig und genussvoll, sowie bei aller Ausbalancierung und Pracht der Werke, in der  Tiefe ideell und bedeutungsvoll aufgeladen. Döring lebt und arbeitet in Meerbusch bei Düsseldorf. Sein künstlerisches Werk wurde bisher in über 250 Ausstellungen u.a. in München, Köln, Hamburg, Berlin und Frankfurt, London, Zürich, Luxemburg, Stockholm, Basel, Paris, New Delhi, Los Angeles und Miami gezeigt.